Layouten von Fotobuchseiten in Photoshop ist kein großes Geheimnis. Im Netz gibt es dazu zahllose Tutorials und Hilfeseiten, weshalb hier auch nicht die Basics erklärt werden, sondern lediglich die speziellen Gegebenheiten, die beim Erstellen einer Seite für unsere photoboox zu beachten sind. Und – Photoshop ist in erster Linie ein Bildbearbeitungsprogramm und keine Layout-Software, weshalb hier, bei aller Erfahrung, einige Vorarbeiten gemacht sein müssen.

Vorlage erstellen/öffnen:

Legen Sie zuerst in Photoshop eine neue Datei mit 300dpi und den Abmessungen, die dem verwendeten Papierformat entspricht (in diesem Beispiel 33×36,5 cm für das PRO-Format) an, oder laden Sie sich unsere Photoshop-Vorlagen hier herunter. Das erleichtert die Arbeit ungemein. Hier wird der Weg mit diesen Templates gezeigt, weil hier bereits Hilfslinien angelegt sind, die die druckbare Fläche beschreiben und die Positionierung der Bilder erleichtern sollen.

Bilder platzieren

Mit dem Befehl „Datei -> Platzieren“ oder per Drag’n Drop werden die Bilder, die gedruckt werden sollen in die geöffnete Vorlage gezogen. Sollte ein Bild grösser als die Vorlage sein, dann kann es natürlich skaliert werden, bis es in die bedruckbare Fläche hinein passt. Es können natürlich so weitere Fotos, Texte etc. auf dem Druckbogen platziert und layoutet werden. Die platzierten Bilder sollten dabei immer eine Mindestauflösung von 300dpi haben.

Bilder platzieren mit Drag’n Drop

Photoshop-User wissen, daß Bilder auch mit Drag’n Drop einfach auf der Seite platziert werden können. Das funktioniert hervorragend direkt aus dem Finder, der Bridge oder aus Lightroom. Es sollte jedoch, bei aller Schnelligkeit, nicht die Auflösung der verwendeten Bilddateien vergessen werden: die Quelldateien sollten für einen hochwertigen Druck 300dpi eine Auflösung  von 300dpi nicht unterschreiten. Nicht erschrecken, es werden damit keine “Dateimonster” erzeugt. Im finalen Schritt, beim Speichern der photoboox-Seite als HiRes-JPG mit 300dpi, wirft Photoshop überflüssigen Ballast automatisch ab.

Gibt es auch fertige photoboox-Vorlagen?

Leider noch nicht, aber wir arbeiten daran;) Es gibt im Netzt jedoch einige Anbieter wie z.B. “The Album Cafe” , die Photoshop Print-Vorlagen anbieten. Die sind zwar nicht maßgeschneidert auf die photoboox-Formate, können aber recht einfach angepasst werden.

SIEHT ALLES GUT AUS?

Dann können die Seiten gedruckt werden. Eine Anleitung dazu findet sich hier.
Falls die Seiten über unseren Printservice gedruckt werden sollen, dann muss die fertig gestaltete Seite nur noch als HighRes-JPG-Datei mit 300dpi gespeichert werden. Auch dabei gibt es Einstellungen, die beachtet werden wollen. Aber der Reihe nach:

1. Graue Montagefläche ausblenden

Auf der Vorlage (links) ist nach dem Öffnen ein grauer Rand sichtbar. Dieser verdeckt die nicht bedruckbare Fläche der Seite. Vor dem Sichern als HighRes-JPG muss diese Ebene ausgeblendet werden! Falls nicht, dann ist dieser graue Rand auch in der finalen Druckdatei sichtbar und würde dann auch mit gedruckt werden. Die Ebene mit der Maske wird einfach mit einem Klick auf das Auge der Ebene ausgeblendet.(rechts)

2. Als HighRes-JPG sichern

Dieser Schritt dürfte jedem User bekannt sein, er ist kaum wert, besonders erwähnt zu werden. Aber trotzdem …

Mit Shift-Apfel/ctrl-S (“Speichern unter”) öffnet sich der Dialog, in dem Sie den Speicherort Ihrer HighRes-Daten ansteuern können. Hier stehen wieder zahlreiche Bildformate zur Auswahl, hier bitte nur JPG auswählen. Wenn auf unseren Vorlagen gearbeitet wurde braucht man sich über die richtige Auflösung von 300dpi jetzt keine Gedanken mehr machen, die wurde schon bei der Erstellung der Templates ja bereits fest angelegt

Als JPG speichern01

Und ganz wichtig – Bitte kein Farbprofil einbetten, wenn überhaupt, dann “Adobe-RGB”.

Bitte beim Upload resp. dem Speicher eindeutige Namen vergeben, ins Besondere mit Seitenzahlen. Nur so kann gewährleistet werden, daß die Seiten auch in der richtigen Reihenfolge gedruckt und im Album gebunden werden.

3. Printservice bestellen und Bilder hochladen

Im Printservice wird das Papier, die Größe und die Seitenanzahl des Albums festgelegt. Die HighRes-Bilddaten können am Ende des Bestellprozesses einfach und bequem auf unseren Server hochgeladen werden. Das Uploadfenster öffnet sich am Ende des Bestellprozesses. Das geht einfach mit Drag ‘n Drop, gleichzeitig werden die Bildgrößen und die Auflösung gecheckt. Falles etwas nicht passen sollte, wird es hier gleich angezeigt

printservice uploader

Drucker-Einstellungen:

Auch dem Drucker muss erst gesagt werden, auf welchem Papier und mit welchen Profilen er arbeiten soll. Keine Angst, auch hier sind es nur ein paar Klicks.

Allerdings ist es leider so, daß die verschiedenen Druckerhersteller jeweils eigene Einstellungsmöglichkeiten anbieten und an dieser Stelle leider keine allgemeinen Anleitungen gegeben werden Können, außer Sie schauen in die Betriebsanleitung Ihres Druckers und ggfs. im die von Papierherstellern zur Verfügung gestellten Informationen. Die Unterschiede sind wirklich zu groß, um eine allgemeine Anweisung formulieren zu können…

Achten Sie beim Blick in die Gebrauchsanweisung ins Besondere auf Angaben zu Papiereinstellungen und ob der Drucker für matte Oberflächen (wie z.B. Hahnemühle PhotoRag oder TECCO PFR220) möglicher Weise nur mit einem speziellen, für matte Oberflächen optimiertes “MATT-Schwarz” verwenden sollte. Andere Drucker, wie z.B. der CANON PRO1000 erkennen dies automatisch …

Zurück